Referenzen

F&E-Projekte aus unseren Technologiebereichen

Die zunehmende Produktkomplexität und immer kürzer werdende Entwicklungs- und Produktionszyklen stellen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor existenzielle Herausforderungen. Dabei stärkt insbesondere die kontinuierliche Entwicklung innovativer Technologien und die daraus resultierenden F&E-Projekte die Wettbewerbsfähigkeit und sichert KMU ihren langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Aufgrund fehlender Ressourcen sind Mittelständler im Zuge von Innovationsprojekten oftmals auf externe Technologiegeber, Kooperationspartner und staatliche Zuschüsse angewiesen. Genau an dieser Stellen setzen unsere Innovationsnetzwerke an. Sie bilden einen thematischen Rahmen und schaffen optimale Voraussetzungen für die gemeinschaftliche Entwicklung neuer Technologien. In diesem hochinnovativen Umfeld finden Sie schnell passende Kooperationspartner für Ihr nächstes Innovationsprojekt und erhalten sowohl Unterstützung bei Initiierung der Zusammenarbeit als auch bei der erfolgreichen Bewältigung Ihrer Förderanträge. Unsere Netzwerke sind interdisziplinär ausgerichtet und in einer großen Bandbreite unterschiedlicher Technologiebereiche angesiedelt. Innerhalb dieser Bereiche setzen wir kontinuierlich Impulse für neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die für Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum bei den Partnern sorgen.

Materialien & Verfahren

Optimierte Bauteile durch innovative Fertigungstechnologien

Energie & Umwelt

Umweltschonende Produkte und ressourceneffiziente Materialien

Flugsysteme & Antriebe

Hocheffiziente Antriebssysteme für Drohnen und Kleinflugzeuge

Assistenz- & Therapiesysteme

Intelligente Unterstützungssysteme für die Industrie und den Gesundheitsmarkt

Sport & Diagnostik

Tragbare und körperintegrierte Messsysteme für den Freizeit- und Leistungssport

Digitale Mobilität

KI-gestützte Mobilitätssysteme für die Fortbewegung der Zukunft
Unsere Netzwerke sind unsere Stärke
Unsere Innovationsnetzwerke bestehen aus hochinnovativen Mittelständlern, spezialisierten Forschungseinrichtungen, großen Unternehmen sowie Branchenverbänden und bieten Ihnen die Möglichkeit, in unterschiedlichen Technologiebereichen schnell passende Kooperationspartner für Ihr nächstes Innovationsvorhaben zu finden. In den Netzwerken geben wir kontinuierlich Impulse für neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte und sorgen für Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum bei den beteiligten Partnern.
1 +
Netzwerkpartner
1
Netzwerke
1 Mio. €
akquirierte Fördergelder

Materialien & Verfahren

Optimierte Bauteile durch innovative Fertigungstechnologien

Unsere Kompetenzen im Bereich "Materialien & Verfahren" fassen wir in den Netzwerken FIMATEC, PREVON und NORLIN zusammen. Der Fokus der gemeinschaftlichen Entwicklungsvorhaben liegt auf innovativen Materialien sowie neuen Prozess- und Fertigungstechnologien, welche durch die enge, interdisziplinäre Vernetzung von Forschung und Industrie zu einer wirtschaftlich nutzbaren Technologiereife gebracht werden. Insbesondere die Skalierung vom Labormaßstab in eine prozesssichere industrielle Fertigung stellt dabei oftmals eine besondere Herausforderung für KMU dar. Unsere Netzwerkstrukturen bieten diesbezüglich den idealen Rahmen und wirken als Keimzelle für die Entwicklung von funktions- und kostenoptimierten Produkten, z.B. durch den effizienten Einsatz von Leichtbaukomponenten, bionisch optimierten Konstruktionen und additiven Fertigungsverfahren. Unternehmen erhalten so erhebliche Wettbewerbsvorteile durch die Erhöhung der Prozess- und Bauteilqualität.
IWS Innovationsberater Philipp Arkenau
Philipp Arkenau
Ihr Ansprechpartner
IWS Innovationsberater Dr. Gernot Heitmann
Dr. Gernot Heitmann
Ihr Ansprechpartner

Energie & Umwelt

Umweltschonende Produkte und ressourceneffiziente Materialien

Unsere Kompetenzen im Bereich "Energie & Umwelt" bündeln wir in den Netzwerken ENSTOR und PREVON. In kooperativer Zusammenarbeit werden Zukunftstechnologien und innovative Produkte entwickelt, die nicht nur wirtschaftlich effizient, sondern auch nachhaltig und umweltschonend sind. In Industrie und Forschung rücken zunehmend ökologische Anforderungen an Materialien und Verfahren in den Vordergrund und begründen das Streben nach technologischem Fortschritt hinsichtlich umweltverträglicherer Produkte. Für die Vereinbarkeit des Energiebedarfs mit den Klima- und Umweltschutzzielen gilt es, sowohl die konsequente Ausschöpf­ung von Energieeinsparpotenzialen als auch den intensiven und effizienten Einsatz regenerativer Energien zu forcieren. Alternative Energieträger, innovative Materialien und neue Verfahren sollen helfen, dem Prinzip der Nachhaltigkeit und unserer Verantwortung zukünftigen Generationen gegenüber gerecht zu werden. Eine grüne Mobilität, energie- und ressourceneffiziente Industrieprozesse sowie umweltfreundliche, schadstoff­arme Verfahren stehen dabei im Fokus. 
IWS Innovationsberater Dr. Gernot Heitmann
Dr. Gernot Heitmann
Ihr Ansprechpartner
IWS Innovationsberater Philipp Arkenau
Philipp Arkenau
Ihr Ansprechpartner

Flugsysteme & Antriebe

Hocheffiziente Antriebssysteme für Drohnen und Kleinflugzeuge

Unsere Kompetenzen im Bereich "Flugsysteme und Antriebe" sind im Netzwerk AVIARES gebündelt. In kooperativer Zusammenarbeit werden auf Grundlage des wissenschaftlichen Fortschritts neue Hightech-Materialien und innovative Antriebssysteme für bemannte und unbemannte Kleinfluggeräte entwickelt. In keiner anderen Branche ist Gewichtsreduktion eine so dominante Stellgröße für die Entwicklung wie im Flugzeugbau. Neue Kunststoffverbundsysteme und metallische Hochleistungslegierungen ermöglichen die Herstellung von immer leichteren Strukturen mit besten mechanischen Belastungskennwerten. Mit additiven Fertigungsverfahren können erstmalig bionisch optimierte Strukturen hergestellt werden, die in spanabhebender Fertigung und Gießverfahren bisher nicht möglich waren. Auch der Trend zur Elektromobilität ist deutlich im Kleinfluggerätebau erkennbar. Elektromotoren, elektrochemische Speicher, Brennstoffzellen und bionisch inspirierte Antriebe kennzeichnen die Entwicklung in der Antriebstechnik.
IWS Innovationsberater Dr. Gernot Heitmann
Dr. Gernot Heitmann
Ihr Ansprechpartner

Assistenz- & Therapiesysteme

Intelligente Unterstützungssysteme für die Industrie und den Gesundheitsmarkt

Unsere Kompetenzen im Bereich der "Assistenz- & Therapiesysteme" fassen wir in den Netzwerken INTELLUS und BodyTec zusammen. Der Fokus dieses Technologiebereichs liegt auf der Entwicklung von innovativen Hilfsmitteln in Form von kognitiven und physischen Unterstützungssystemen. Aufgrund des demographischen Wandels und den Anforderungen der modernen Arbeitswelt besteht zunehmender Bedarf an Unterstützungssystemen, die z.B. eine Form der Entlastung herbeiführen, verlorene Funktionalitäten wiederherstellen oder vorhandene Fähigkeiten verbessern. Die Anwendungsfelder umfassen dabei beispielsweise die Prävention von Krankheiten, die Wiedereingliederung in Alltag und Beruf oder die Steigerung der Produktivität. Für die langfristige Akzeptanz von Unterstützungssystemen ist es erforderlich, dass diese für den Menschen sicher und beherrschbar sind. Deshalb wird immer größerer Wert auf eine gelungene Mensch-Maschine-Interaktion gelegt, die den Menschen in den Mittelpunkt der Entwicklung stellt. Durch die schnelle und zielorientierte Umsetzung von F&E-Projekten im Netzwerkverbund wird auf die branchentypisch kurzen Entwicklungs- und Produktions­zyklen reagiert und ein zügiger Transfer von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in innovative Produkte gewährleistet.

IWS Innovationsberater Kai Wellmann
Kai Wellmann
Ihr Ansprechpartner

Sport & Diagnostik

Tragbare und integrierte körpernahe Systeme für den Freizeit- und Leistungssport

Unsere Kompetenzen in dem Bereich "Sport & Diagnostik" fassen wir in den Netzwerken BodyTec und INTELLUS zusammen. Während im Leistungssport die Intensität des Ausdauertrainings mittels moderner, laborgestützter Leistungsdiagnostik gesteuert wird, haben Breitensportler hierzu in aller Regel keinen Zugang. Dabei führt die oftmals fehlende professionelle Ausbildung gerade in diesem Bereich häufig zu ausbleibenden Trainingserfolgen oder sogar zu einem Leistungsabfall und gesundheitlichen Problemen. Zunehmend wird deshalb auf tragbare und körperintegrierte Systeme zurückgegriffen, die die Leistungsdiagnostik anhand von einfach messbaren Parametern wie z.B. der Herzfrequenz oder Pace durchführen. Die Steuerung des Trainings über diese Parameter ist jedoch bisher noch ungenau und von vielen äußeren Einflüssen abhängig, wie z.B. Ernährung, Stress, Temperatur oder Gesundheitszustand. Die Zielsetzungen der gemeinschaftlichen Entwicklungsvorhaben sind deshalb u.a. die Entwicklung von exakteren Messsystemen sowie die medizinisch fundierte Auswertung der erfassten Daten für die Realisierung von leistungsstarken Produkten für die individuelle Trainingssteuerung im Leistungs- und Freizeitsport. 
IWS Innovationsberater Kai Wellmann
Kai Wellmann
Ihr Ansprechpartner

Digitale Mobilität

KI-gestützte Mobilitätssysteme für die Fortbewegung der Zukunft

Unsere Kompetenzen im Bereich "Digitale Mobilität" fassen wir in unseren Netzwerken MOWAI und AVIARES zusammen. In interdisziplinären Kooperationsvorhaben werden innovative Ansätze im Bereich der Mobilität entwickelt, um die Zukunft der Fortbewegung maßgeblich mitzugestalten. Die Digitalisierung als Game-Changer in nahezu allen Technologiefeldern stellt Industrie und Forschung hinsichtlich zukunftsweisender Mobilitätstrends vor große Herausforderungen. In Kombination mit Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) entsteht so ein Umfeld dynamischer Entwicklung, das unser Mobilitätsverhalten in den kommenden Jahren grundlegend verändern wird. Dies betrifft insbesondere mobile Systeme wie Elektrofahrzeuge, unbemannte Flugsysteme und autonome Schiffe. Die Elektrifizierung der Antriebe als notwendige Basis beschleunigt dabei den Einzug und die Etablierung digitaler Technologien in der Mobilität. Als Herausforderungen in diesem Bereich gelten die Bereitstellung der notwendigen Ladeinfrastruktur, die systemübergreifende Vernetzung und die Verlagerung von sicherheitsrelevanten Entscheidungen in die mobilen Systeme. 
IWS Innovationsberater Kai Wellmann
Kai Wellmann
Ihr Ansprechpartner