Unsere Netzwerke

In unseren Technologienetzwerken begleiten wir unsere Projektpartner von der Idee bis zum fertigen Produkt, übernehmen wir das Netzwerkmanagement und sorgen dadurch für den Erhalt und Erfolg der Netzwerke. Wir koordinieren die Interessen und die Zusammenarbeit der Netzwerkpartner und geben - als Bindeglied zwischen Forschung, Industrie und Politik - Impulse für gemeinsame FuE-Projekte.


Intelligente Unterstützungssysteme

Aufgrund des demographischen Wandels, des verlängerten Erwerbslebens und einer gestiegenen Produkt- und Produktionskomplexität besteht zunehmender Bedarf an innovativen Hilfsmitteln sowohl im beruflichen Umfeld als auch für den Alltag. Die Unterstützung soll dabei eine Form der Entlastung herbeiführen, verlorene Funktionalitäten wiederherstellen sowie vorhandene Fähigkeiten verbessern. Die Anwendungsfelder sind vielfältig und umfassen beispielsweise die Prävention von Krankheiten, die Wiedereingliederung in Alltag und Beruf oder die Steigerung der Produktivität. Die Netzwerkpartner von Intellus haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam intelligente kognitive und physische Unterstützungssysteme für unterschiedliche Nutzergruppen und Anwendungsszenarien zu entwickeln und zu innovativen Produkten und Dienstleistungen auszubauen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Systemen für den Gesundheitsmarkt, z.B. für Therapie- oder Rehabilitationsmaßnahmen, sowie auf Lösungen für die industrielle Produktion, z.B. für physische Entlastung bei körperbetonter Arbeit.


Innovative Materialien und Verfahren

Es wird stetig an der Findung von neuen Materialien und Verfahren geforscht, jedoch werden die Ergebnisse später nur zu einem geringen Anteil von der Industrie genutzt. Ein Grund für die fehlende Umsetzung liegt in der besonderen Herausforderung den Labormaßstab in eine prozesssichere industrielle Fertigung zu überführen, als auch an der fehlenden interdisziplinären Vernetzung zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern, bestehend aus Institutionen der Materialwissenschaften, Verfahrens-, Prozess- und Automatisierungstechnik, sowie mittelständigen Fertigungsbetrieben und Anlagenbauern, werden in unserem Netzwerk PREVON - Production Evolution Network neue Materialien und Materialsysteme, sowie dazugehörige Fertigungstechniken und -verfahren entwickelt. Ebenfalls sollen im Labormaßstab befindliche Verfahrenstechniken in eine effiziente und qualitätsgesicherte Anlagentechnik überführt werden. Dabei ist das übergeordnete Ziel immer die industrielle Nutzbarkeit der neuen Produkte.


Hightech-Materialien und innovative Antriebssysteme

Die zwei wesentlichen Technologietreiber für die bemannten und unbemannten Kleinfluggeräte sind neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Entwicklungen im Bereich der Hightec-Materialien und der innovativen Antriebssysteme. In keiner anderen Branche ist Gewichtsreduzierung eine so dominante Stellgröße für die Entwicklung, wie im Flugzeugbau. Elektromotoren, elektrochemische Speicher, Brennstoffzellen und bionisch inspirierte Antriebe werden die Entwicklung in der Antriebstechnik kennzeichnen. Unsere Kompetenzen im Bereich innovativer Flugkonzepte fassen wir im Technologienetzwerk Aviares | Light Aircraft Systems zusammen. In kooperativer Zusammenarbeit werden neue Hightec-Materialien und innovative Antriebssysteme für Kleinfluggeräte entwickelt.


Effiziente Speicherung erneuerbarer Energien

Energiespeicher stellen in Zukunft für die Stromversorgung aus fluktuierenden und ggf. dezentralen Energiequellen eine unverzichtbare Komponente dar, um einen stabilen Netzbetrieb zu gewährleisten. Dabei gibt es eine Vielzahl möglicher Speichertechnologien mit unterschiedlichen Eigenschaften und Anwendungsfeldern. Eine zentrale Rolle spielen die chemische, elektrische, thermische und mechanische Speicherung sowie die Kombination der verschiedenen Speicherlösungen. Unsere Kompetenzen im Bereich Energiespeicherung fassen wir im Technologienetzwerk ENSTOR: Energy Storage Network zusammen. In kooperativer Zusammenarbeit werden innovative Produkt- und Systemansätze für die sichere und effiziente Speicherung erneuerbarer Energien entwickelt.


Tragbare und integrierte Körpersysteme

Die dynamische Entwicklung im Bereich der tragbaren und körpernahen Elektronik führt zu einem erhöhten Bedarf an Forschung und Entwicklung in Bezug auf neuartige Materialien, wie z.B. elektroaktive Polymere, organische Elektronik oder Energy-Harvesting-Materials sowie neue Herstellungs- und Produktionsverfahren, wie z.B. gedruckte Elektronik und textile Integration. Unsere Kompetenzen im Bereich Wearable Technologies fassen wir im Technologienetzwerk BodyTec - Körpernahe Systemtechnik zusammen. Durch die schnelle und zielorientierte Umsetzung von FuE-Vorhaben im Netzwerkverbund, wird auf die extrem kurzen Entwicklungs- und Produktionszyklen reagiert.


Ressourceneffizienz durch innovativen Leichtbau

Leichtbaumaterialien sind wichtige Bausteine für innovative, ressourceneffiziente und energiesparende Produkte. Wichtige Anwendungsbereiche für Leichtbaukonstruktionen finden sich beispielsweise in der Luftfahrtindustrie, dem Windkraftanlagenbau, dem Maschinenbau, der E-Mobilität und der Medizintechnik. Unsere Kompetenzen im Bereich Leichtbau fassen wir im Technologienetzwerk Norlin - Northern Lightweight Design Network zusammen. Durch die Nutzung von Synergien bei der Technologieentwicklung rüsten wir unsere Partner für die steigenden Anforderungen an material- und energieeffiziente Produkte sowie smarte Produktionstechniken und sichern Ihnen entscheidende Wettbewerbsvorteile.




Organische und gedruckte Elektronik

Das Technologienetzwerk OPEN ist ein Zusammenschluss norddeutscher Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die Zielsetzung besteht darin den Norden in der organischen und gedruckten Elektronik zu stärken und gemeinsam mit der Industrie F&E-Projekte zu initiieren und umzusetzen. Ebenfalls wird mit den norddeutschen Clustern Medien & IT, Life Science, Luftfahrt und Logistik kooperiert.


Go to top